Donnerstag, 17. August 2017

Herbstlicher Kapuzenhoodie

Da es nun morgens sehr kühl ist habe ich mir einen Kapuzenhoodie genäht. Ich mag das Schnittmuster Lynn von Pattydoo. Normalereise verläuft die Seitennaht schräg ins Vorderteil.Das habe ich herausgenommen und es gerade geschnitten.dadurch wird es an der Hüfte dann schmäler habe das Schnittmuster dann aber 5 cm verlängert. Mag es lieber wenn die Shirts ein wenig länger sind. Den Stoff habe ich auf meinem letzten Stoffmarkt Besuch entdeckt. Wusste schon das gibt ein Shirt.

Durch die Änderung an der Hüfte könnte ich auf Bündchen verzichten. Ich kann es mal gerade oder auch ein wenig  hoch geschoben tragen. Gesäumt habe ich es mit Saumband.

Das Shirt gefällt mir sehr gut nur unschlüssig ob ich es mit Ü 40 noch tragen kann.
Mein Shirt habe ich aber aus Jersey genäht und nicht wie angegeben aus Sweat.

Falls ihr euch wundert was das für ein Hintergrund ist auf den Bildern das sind meine neuen Wohnzimmer Gardinen. Die wollte der " Herr des Hauses" gerne haben.

Machen sich auch schön als Hintergrund für meine Bilder.







Da es mir ganz ohne Bündchen zu langweilig war habe ich mich für die Ärmelbündchen entschieden.








Ich mag ja Kapuzenhoodies. Das Shirt komplett aus dem blauen Stoff war mir dann doch zu match.









Besonders an dem Schnittmuster gefällt mir die überlappende Kapuze. Die ich dann doppelt zu geschnitten habe, so das dass weiß noch mal aufgegriffen wird.








Fin es so nicht ganz so langweilig







Mit der Änderung ist er für mich besser. Es ist nicht mehr ganz so weit. Die Ärmel werde ich beim nächsten mal noch kürzen.





Ein schöner Rücken kann auch entzücken






Auf die Seitentaschen habe ich dieses mal verzichtet.






Habe sogar noch Luft um ein Kurzarmshirt darunter zu tragen.






Dadurch das die Kapuze vorne ein wenig höher ist, ist es es schon ein wenig wärmer.



Was sagt ihr zu dem Shirt?

Verlinkt bei Rums

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen